Logo Helmholtz Zentrum München

Frühe Diagnose des Typ-1-Diabetes – Was ist das?

Wussten Sie schon, dass Typ-1-Diabetes die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindes- und Jugendalter ist? In Deutschland ist etwa 1 von 250 Kindern und Jugendlichen davon betroffen. Fast 90 Prozent der erkrankten Kinder haben keine nahen Verwandten mit Typ-1-Diabetes. Das heißt, die Erkrankung kann jedes Kind treffen.

Das Problem bei Typ-1-Diabetes ist, dass man ihn meist erst erkennt, wenn es bereits zu schweren und zum Teil auch lebensbedrohlichen Symptomen gekommen ist. Hier setzt die Fr1daplus-Studie an und bietet allen Familien in Bayern die Möglichkeit, mit Ihren Kindern im Alter von 2 bis 5 sowie von 9 bis 10 Jahren an der Typ-1-Diabetes-Früherkennung teilzunehmen: Dank eines einfachen und kostenlosen Bluttests kann die Erkrankung bereits in einem frühen Stadium festgestellt und früh behandelt werden.

Frühe Diagnose des Typ-1-Diabetes:

  • Anhand weniger Blutstropfen Ihres Kindes lässt sich feststellen, ob sogenannte Inselautoantikörper vorhanden sind. Inselautoantikörper sind Zeichen einer Entzündung der Insulin produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse; sie können bereits Jahre bevor es zu einem Insulinmangel und zu einer Erhöhung des Blutzuckerspiegels kommt im Blut nachgewiesen werden.

Machen Sie mit und lassen auch Sie Ihr Kind einfach und kostenlos in Ihrer Kinderarztpraxis testen!